Blog

Datenschutzerklärung

Name und Kontakt des Verantwortlichen gemäß Artikel 4 Abs. 7 DSGVO

Fer­di­nand Bauer
Anschrift: Hangstr. 3, 95482 Gefrees
Tel.: 09254 9617520
Mobil: 0172 46 88 478
E‑Mail: ferdinandbauer@derbaumgutachter.de

Sicher­heit und Schutz Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Daten

Wir betra­cht­en es als unsere vor­rangige Auf­gabe, die Ver­traulichkeit der von Ihnen bere­it­gestell­ten per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu wahren und diese vor unbefugten Zugrif­f­en zu schützen. Deshalb wen­den wir äußer­ste Sorgfalt und mod­ern­ste Sicher­heits­stan­dards an, um einen max­i­malen Schutz Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu gewährleisten.

Als pri­va­trechtlich­es Unternehmen unter­liegen wir den Bes­tim­mungen der europäis­chen Daten­schutz­grund­verord­nung (DSGVO) und den Regelun­gen des Bun­des­daten­schutzge­set­zes (BDSG). Wir haben tech­nis­che und organ­isatorische Maß­nah­men getrof­fen, die sich­er­stellen, dass die Vorschriften über den Daten­schutz sowohl von uns, als auch von unseren exter­nen Dien­stleis­tern beachtet werden.

Begriffs­bes­tim­mungen

Der Geset­zge­ber fordert, dass per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en auf recht­mäßige Weise, nach Treu und Glauben und in ein­er für die betrof­fene Per­son nachvol­lziehbaren Weise ver­ar­beit­et wer­den („Recht­mäßigkeit, Ver­ar­beitung nach Treu und Glauben, Trans­parenz“). Um dies zu gewährleis­ten, informieren wir Sie über die einzel­nen geset­zlichen Begriffs­bes­tim­mungen, die auch in dieser Daten­schutzerk­lärung ver­wen­det werden:

  1. Per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en
    „Per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en“ sind alle Infor­ma­tio­nen, die sich auf eine iden­ti­fizierte oder iden­ti­fizier­bare natür­liche Per­son (im Fol­gen­den „betrof­fene Per­son“) beziehen; als iden­ti­fizier­bar wird eine natür­liche Per­son ange­se­hen, die direkt oder indi­rekt, ins­beson­dere mit­tels Zuord­nung zu ein­er Ken­nung wie einem Namen, zu ein­er Kennnum­mer, zu Stan­dort­dat­en, zu ein­er Online-Ken­nung oder zu einem oder mehreren beson­deren Merk­malen iden­ti­fiziert wer­den kann, die Aus­druck der physis­chen, phys­i­ol­o­gis­chen, genetis­chen, psy­chis­chen, wirtschaftlichen, kul­turellen oder sozialen Iden­tität dieser natür­lichen Per­son sind.
  2. Ver­ar­beitung
    „Ver­ar­beitung“ ist jed­er, mit oder ohne Hil­fe automa­tisiert­er Ver­fahren, aus­ge­führter Vor­gang oder jede solche Vor­gangsrei­he im Zusam­men­hang mit per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wie das Erheben, das Erfassen, die Organ­i­sa­tion, das Ord­nen, die Spe­icherung, die Anpas­sung oder Verän­derung, das Ausle­sen, das Abfra­gen, die Ver­wen­dung, die Offen­le­gung durch Über­mit­tlung, Ver­bre­itung oder eine andere Form der Bere­it­stel­lung, den Abgle­ich oder die Verknüp­fung, die Ein­schränkung, das Löschen oder die Vernichtung.
  3. Ein­schränkung der Ver­ar­beitung
    „Ein­schränkung der Ver­ar­beitung“ ist die Markierung gespe­ichert­er per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en mit dem Ziel, ihre kün­ftige Ver­ar­beitung einzuschränken.
  4. Pro­fil­ing
    „Pro­fil­ing“ ist jede Art der automa­tisierten Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, die darin beste­ht, dass diese per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­wen­det wer­den, um bes­timmte per­sön­liche Aspek­te, die sich auf eine natür­liche Per­son beziehen, zu bew­erten, ins­beson­dere um Aspek­te bezüglich Arbeit­sleis­tung, wirtschaftliche Lage, Gesund­heit, per­sön­liche Vor­lieben, Inter­essen, Zuver­läs­sigkeit, Ver­hal­ten, Aufen­thalt­sort oder Ortswech­sel dieser natür­lichen Per­son zu analysieren oder vorherzusagen.
  5. Pseu­do­nymisierung
    „Pseu­do­nymisierung“ ist die Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en in ein­er Weise, dass die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ohne Hinzuziehung zusät­zlich­er Infor­ma­tio­nen nicht mehr ein­er spez­i­fis­chen betrof­fe­nen Per­son zuge­ord­net wer­den kön­nen, sofern diese zusät­zlichen Infor­ma­tio­nen geson­dert auf­be­wahrt wer­den und tech­nis­chen und organ­isatorischen Maß­nah­men unter­liegen, die gewährleis­ten, dass die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht ein­er iden­ti­fizierten oder iden­ti­fizier­baren natür­lichen Per­son zugewiesen wer­den können.
  6. Dateisys­tem
    „Dateisys­tem“ ist jede struk­turi­erte Samm­lung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, die nach bes­timmten Kri­te­rien zugänglich sind, unab­hängig davon, ob diese Samm­lung zen­tral, dezen­tral oder nach funk­tionalen oder geografis­chen Gesicht­spunk­ten geord­net geführt wird.
  7. Ver­ant­wortlich­er
    „Ver­ant­wortlich­er“ ist eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, die allein oder gemein­sam mit anderen über die Zwecke und Mit­tel der Ver­ar­beitung von per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en entschei­det; sind die Zwecke und Mit­tel dieser Ver­ar­beitung durch das Union­srecht oder das Recht der Mit­glied­staat­en vorgegeben, so kön­nen der Ver­ant­wortliche beziehungsweise die bes­timmten Kri­te­rien sein­er Benen­nung nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mit­glied­staat­en vorge­se­hen werden.
  8. Auf­tragsver­ar­beit­er
    „Auf­tragsver­ar­beit­er“ ist eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, die per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en im Auf­trag des Ver­ant­wortlichen verarbeitet.
  9. Empfänger
    „Empfänger“ ist eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, denen per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en offen­gelegt wer­den, unab­hängig davon, ob es sich bei ihr um einen Drit­ten han­delt oder nicht. Behör­den, die im Rah­men eines bes­timmten Unter­suchungsauf­trags nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mit­glied­staat­en möglicher­weise per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en erhal­ten, gel­ten jedoch nicht als Empfänger; die Ver­ar­beitung dieser Dat­en durch die genan­nten Behör­den erfol­gt im Ein­klang mit den gel­tenden Daten­schutzvorschriften gemäß den Zweck­en der Verarbeitung.
  10. Drit­ter
    „Drit­ter“ ist eine natür­liche oder juris­tis­che Per­son, Behörde, Ein­rich­tung oder andere Stelle, außer der betrof­fe­nen Per­son, dem Ver­ant­wortlichen, dem Auf­tragsver­ar­beit­er und den Per­so­n­en, die unter der unmit­tel­baren Ver­ant­wor­tung des Ver­ant­wortlichen oder des Auf­tragsver­ar­beit­ers befugt sind, die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu verarbeiten.
  11. Ein­willi­gung
    Eine „Ein­willi­gung“ der betrof­fe­nen Per­son ist jede frei­willig für den bes­timmten Fall, in informiert­er Weise und unmissver­ständlich abgegebene Wil­lens­bekun­dung in Form ein­er Erk­lärung oder ein­er son­sti­gen ein­deuti­gen bestäti­gen­den Hand­lung, mit der die betrof­fene Per­son zu ver­ste­hen gibt, dass sie mit der Ver­ar­beitung der sie betr­e­f­fend­en per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ein­ver­standen ist.

Recht­mäßigkeit der Verarbeitung

Die Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en ist nur recht­mäßig, wenn für die Ver­ar­beitung eine Rechts­grund­lage beste­ht. Rechts­grund­lage für die Ver­ar­beitung kön­nen gemäß Artikel 6 Abs. 1
lit. a – f DSGVO ins­beson­dere sein:

a. Die betrof­fene Per­son hat ihre Ein­willi­gung zu der Ver­ar­beitung der sie betr­e­f­fend­en per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en für einen oder mehrere bes­timmte Zwecke gegeben;

b. die Ver­ar­beitung ist für die Erfül­lung eines Ver­trags, dessen Ver­tragspartei die betrof­fene Per­son ist, oder zur Durch­führung vorver­traglich­er Maß­nah­men erforder­lich, die auf Anfrage der betrof­fe­nen Per­son erfolgen;

c. die Ver­ar­beitung ist zur Erfül­lung ein­er rechtlichen Verpflich­tung erforder­lich, der der Ver­ant­wortliche unterliegt;

d. die Ver­ar­beitung ist erforder­lich, um lebenswichtige Inter­essen der betrof­fe­nen Per­son oder ein­er anderen natür­lichen Per­son zu schützen;

e. die Ver­ar­beitung ist für die Wahrnehmung ein­er Auf­gabe erforder­lich, die im öffentlichen Inter­esse liegt oder in Ausübung öffentlich­er Gewalt erfol­gt, die dem Ver­ant­wortlichen über­tra­gen wurde;

f. die Ver­ar­beitung ist zur Wahrung der berechtigten Inter­essen des Ver­ant­wortlichen oder eines Drit­ten erforder­lich, sofern nicht die Inter­essen oder Grun­drechte und Grund­frei­heit­en der betrof­fe­nen Per­son, die den Schutz per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en erfordern, über­wiegen, ins­beson­dere dann, wenn es sich bei der betrof­fe­nen Per­son um ein Kind handelt.

Infor­ma­tion über die Erhe­bung per­so­n­en­be­zo­gen­er Daten

(1) Im Fol­gen­den informieren wir über die Erhe­bung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en bei Nutzung unser­er Web­site. Per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en sind z. B. Name, Adresse, E‑Mail-Adressen, Nutzerverhalten.

(2) Bei ein­er Kon­tak­tauf­nahme mit uns per E‑Mail wer­den die von Ihnen mit­geteil­ten Dat­en (Ihre E‑Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Tele­fon­num­mer) von uns gespe­ichert, um Ihre Fra­gen zu beant­worten. Die in diesem Zusam­men­hang anfal­l­en­den Dat­en löschen wir, nach­dem die Spe­icherung nicht mehr erforder­lich ist, oder die Ver­ar­beitung wird eingeschränkt, falls geset­zliche Auf­be­wahrungspflicht­en bestehen.

Erhe­bung per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en bei Besuch unser­er Website

Bei der bloß infor­ma­torischen Nutzung der Web­site, also wenn Sie sich nicht reg­istri­eren oder uns ander­weit­ig Infor­ma­tio­nen über­mit­teln, erheben wir nur die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en, die Ihr Brows­er an unseren Serv­er über­mit­telt. Wenn Sie unsere Web­site betra­cht­en möcht­en, erheben wir die fol­gen­den Dat­en, die für uns tech­nisch erforder­lich sind, um Ihnen unsere Web­site anzuzeigen und die Sta­bil­ität und Sicher­heit zu gewährleis­ten (Rechts­grund­lage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit der Anfrage
  • Zeit­zo­nen­dif­ferenz zur Green­wich Mean Time (GMT)
  • Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
  • Zugriff­ssta­tus/HTTP-Sta­tus­code
  • jew­eils über­tra­gene Datenmenge
  • Web­site, von der die Anforderung kommt
  • Brows­er
  • Betrieb­ssys­tem und dessen Oberfläche
  • Sprache und Ver­sion der Browsersoftware.

Ein­satz von Cookies

(1) Zusät­zlich zu den zuvor genan­nten Dat­en wer­den bei der Nutzung unser­er Web­site Cook­ies auf Ihrem Rech­n­er gespe­ichert. Bei Cook­ies han­delt es sich um kleine Text­dateien, die auf Ihrer Fest­plat­te dem von Ihnen ver­wen­de­ten Brows­er zuge­ord­net gespe­ichert wer­den und durch welche der Stelle, die den Cook­ie set­zt, bes­timmte Infor­ma­tio­nen zufließen. Cook­ies kön­nen keine Pro­gramme aus­führen oder Viren auf Ihren Com­put­er über­tra­gen. Sie dienen dazu, das Inter­ne­tange­bot ins­ge­samt nutzer­fre­undlich­er und effek­tiv­er zu machen.

(2) Diese Web­site nutzt fol­gende Arten von Cook­ies, deren Umfang und Funk­tion­sweise im Fol­gen­den erläutert werden:

  • Tran­siente Cook­ies (dazu a.)
  • Per­sis­tente Cook­ies (dazu b.).

 

a.) Tran­siente Cook­ies wer­den automa­tisiert gelöscht, wenn Sie den Brows­er schließen. Dazu zählen ins­beson­dere die Ses­sion-Cook­ies. Diese spe­ich­ern eine soge­nan­nte Ses­sion-ID, mit welch­er sich ver­schiedene Anfra­gen Ihres Browsers der gemein­samen Sitzung zuord­nen lassen. Dadurch kann Ihr Rech­n­er wieder­erkan­nt wer­den, wenn Sie auf unsere Web­site zurück­kehren. Die Ses­sion-Cook­ies wer­den gelöscht, wenn Sie sich aus­loggen oder den Brows­er schließen.

b.) Per­sis­tente Cook­ies wer­den automa­tisiert nach ein­er vorgegebe­nen Dauer gelöscht, die sich je nach Cook­ie unter­schei­den kann. Sie kön­nen die Cook­ies in den Sicher­heit­se­in­stel­lun­gen Ihres Browsers jed­erzeit löschen.

c.) Sie kön­nen Ihre Brows­er-Ein­stel­lung entsprechend Ihren Wün­schen kon­fig­uri­eren und
B. die Annahme von Third-Par­ty-Cook­ies oder allen Cook­ies ablehnen. Sog. „Third Par­ty Cook­ies“ sind Cook­ies, die durch einen Drit­ten geset­zt wur­den, fol­glich nicht durch die eigentliche Web­site auf der man sich ger­ade befind­et. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deak­tivierung von Cook­ies eventuell nicht alle Funk­tio­nen dieser Web­site nutzen können.

Weit­ere Funk­tio­nen und Ange­bote unser­er Website

(1) Neben der rein infor­ma­torischen Nutzung unser­er Web­site bieten wir ver­schiedene Leis­tun­gen an, die Sie bei Inter­esse nutzen kön­nen. Dazu müssen Sie in der Regel weit­ere per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en angeben, die wir zur Erbringung der jew­eili­gen Leis­tung nutzen und für die die zuvor genan­nten Grund­sätze zur Daten­ver­ar­beitung gelten.

(2) Teil­weise bedi­enen wir uns zur Ver­ar­beitung Ihrer Dat­en extern­er Dien­stleis­ter. Diese wur­den von uns sorgfältig aus­gewählt und beauf­tragt, sind an unsere Weisun­gen gebun­den und wer­den regelmäßig kontrolliert.

(3) Weit­er­hin kön­nen wir Ihre per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an Dritte weit­ergeben, wenn Aktion­steil­nah­men, Gewinn­spiele, Ver­tragsab­schlüsse oder ähn­liche Leis­tun­gen von uns gemein­sam mit Part­nern ange­boten wer­den. Nähere Infor­ma­tio­nen hierzu erhal­ten Sie bei Angabe Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en oder unten­ste­hend in der Beschrei­bung des Angebotes.

(4) Soweit unsere Dien­stleis­ter oder Part­ner ihren Sitz in einem Staat außer­halb des Europäis­chen Wirtschaft­srau­men (EWR) haben, informieren wir Sie über die Fol­gen dieses Umstands in der Beschrei­bung des Angebotes.

Kinder

Unser Ange­bot richtet sich grund­sät­zlich an Erwach­sene. Per­so­n­en unter 18 Jahren soll­ten ohne Zus­tim­mung der Eltern oder Erziehungs­berechtigten keine per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en an uns übermitteln.

Rechte der betrof­fe­nen Person

(1) Wider­ruf der Ein­willi­gung
Sofern die Ver­ar­beitung der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en auf ein­er erteil­ten Ein­willi­gung beruht, haben Sie jed­erzeit das Recht, die Ein­willi­gung zu wider­rufen. Durch den Wider­ruf der Ein­willi­gung wird die Recht­mäßigkeit der auf­grund der Ein­willi­gung bis zum Wider­ruf erfol­gten Ver­ar­beitung nicht berührt.

Für die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts kön­nen Sie sich jed­erzeit an uns wenden.

(2) Recht auf Bestä­ti­gung
Sie haben das Recht, von dem Ver­ant­wortlichen eine Bestä­ti­gung darüber zu ver­lan­gen, ob wir sie betr­e­f­fende per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en ver­ar­beit­en. Die Bestä­ti­gung kön­nen Sie jed­erzeit unter den oben genan­nten Kon­tak­t­dat­en verlangen.

(3) Auskun­ft­srecht
Sofern per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en ver­ar­beit­et wer­den, kön­nen Sie jed­erzeit Auskun­ft über diese per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en und über fol­gen­den Infor­ma­tio­nen verlangen:

a.) die Verarbeitungszwecke;

b.) den Kat­e­gorien per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, die ver­ar­beit­et werden;

c.) die Empfänger oder Kat­e­gorien von Empfängern, gegenüber denen die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en offen­gelegt wor­den sind oder noch offen­gelegt wer­den, ins­beson­dere bei Empfängern in Drit­tlän­dern oder bei inter­na­tionalen Organisationen;

d.) falls möglich, die geplante Dauer, für die die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en gespe­ichert wer­den, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kri­te­rien für die Fes­tle­gung dieser Dauer;

e.) das Beste­hen eines Rechts auf Berich­ti­gung oder Löschung der Sie betr­e­f­fend­en per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en oder auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung durch den Ver­ant­wortlichen oder eines Wider­spruch­srechts gegen diese Verarbeitung;

f.) das Beste­hen eines Beschw­erderechts bei ein­er Aufsichtsbehörde;

g.) wenn die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht bei der betrof­fe­nen Per­son erhoben wer­den, alle ver­füg­baren Infor­ma­tio­nen über die Herkun­ft der Daten;

h.) das Beste­hen ein­er automa­tisierten Entschei­dungs­find­ung ein­schließlich Pro­fil­ing gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumin­d­est in diesen Fällen – aus­sagekräftige Infor­ma­tio­nen über die involvierte Logik sowie die Trag­weite und die angestrebten Auswirkun­gen ein­er der­ar­ti­gen Ver­ar­beitung für die betrof­fene Person.

Wer­den per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en an ein Drit­t­land oder an eine inter­na­tionale Organ­i­sa­tion über­mit­telt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusam­men­hang mit der Über­mit­tlung unter­richtet zu wer­den. Wir stellen eine Kopie der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en, die Gegen­stand der Ver­ar­beitung sind, zur Ver­fü­gung. Für alle weit­eren Kopi­en, die Sie Per­son beantra­gen, kön­nen wir ein angemessenes Ent­gelt auf der Grund­lage der Ver­wal­tungskosten ver­lan­gen. Stellen Sie den Antrag elek­tro­n­isch, so sind die Infor­ma­tio­nen in einem gängi­gen elek­tro­n­is­chen For­mat zur Ver­fü­gung zu stellen, sofern er nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt ein­er Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Frei­heit­en ander­er Per­so­n­en nicht beeinträchtigen.

(4) Recht auf Berichtigung 

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berich­ti­gung Sie betr­e­f­fend­er unrichtiger per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en zu ver­lan­gen. Unter Berück­sich­ti­gung der Zwecke der Ver­ar­beitung haben Sie das Recht, die Ver­voll­ständi­gung unvoll­ständi­ger per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en – auch mit­tels ein­er ergänzen­den Erk­lärung – zu ver­lan­gen.
 

(5) Recht auf Löschung („Recht auf vergessen werden“)

Sie haben das Recht, von dem Ver­ant­wortlichen zu ver­lan­gen, dass Sie betr­e­f­fende per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en unverzüglich gelöscht wer­den, und wir sind verpflichtet, per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en unverzüglich zu löschen, sofern ein­er der fol­gen­den Gründe zutrifft:

a.) Die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf son­stige Weise ver­ar­beit­et wur­den, nicht mehr notwendig.

b.) Die betrof­fene Per­son wider­ruft ihre Ein­willi­gung, auf die sich die Ver­ar­beitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buch­stabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buch­stabe a DSGVO stützte, und es fehlt an ein­er ander­weit­i­gen Rechts­grund­lage für die Verarbeitung.

c.) Die betrof­fene Per­son legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung ein und es liegen keine vor­rangi­gen berechtigten Gründe für die Ver­ar­beitung vor, oder die betrof­fene Per­son legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung ein.

d.) Die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wur­den unrecht­mäßig verarbeitet.

e.) Die Löschung der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ist zur Erfül­lung ein­er rechtlichen Verpflich­tung nach dem Union­srecht oder dem Recht der Mit­glied­staat­en erforder­lich, dem der Ver­ant­wortliche unterliegt.

f.) Die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en wur­den in Bezug auf ange­botene Dien­ste der Infor­ma­tion­s­ge­sellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

Hat der Ver­ant­wortliche die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­baren Tech­nolo­gie und der Imple­men­tierungskosten angemessene Maß­nah­men, auch tech­nis­ch­er Art, um für die Daten­ver­ar­beitung Ver­ant­wortliche, die die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­ar­beit­en, darüber zu informieren, dass eine betrof­fene Per­son von ihnen die Löschung aller Links zu diesen per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en oder von Kopi­en oder Rep­lika­tio­nen dieser per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­langt hat.

Das Recht auf Löschung („Recht auf vergessen wer­den“) beste­ht nicht, soweit die Ver­ar­beitung erforder­lich ist:

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Mei­n­ungsäußerung und Information;
  • zur Erfül­lung ein­er rechtlichen Verpflich­tung, die die Ver­ar­beitung nach dem Recht der Union oder der Mit­glied­staat­en, dem der Ver­ant­wortliche unter­liegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung ein­er Auf­gabe, die im öffentlichen Inter­esse liegt oder in Ausübung öffentlich­er Gewalt erfol­gt, die dem Ver­ant­wortlichen über­tra­gen wurde;
  • aus Grün­den des öffentlichen Inter­ess­es im Bere­ich der öffentlichen Gesund­heit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buch­staben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Inter­esse liegende Archivzwecke, wis­senschaftliche oder his­torische Forschungszwecke oder für sta­tis­tis­che Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genan­nte Recht voraus­sichtlich die Ver­wirk­lichung der Ziele dieser Ver­ar­beitung unmöglich macht oder ern­sthaft beein­trächtigt, oder
  • zur Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechtsansprüchen.

(6) Recht auf Ein­schränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Ein­schränkung der Ver­ar­beitung ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu ver­lan­gen, wenn eine der fol­gen­den Voraus­set­zun­gen gegeben ist:

a.) die Richtigkeit der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en von der betrof­fe­nen Per­son bestrit­ten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Ver­ant­wortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en zu überprüfen,

b.) die Ver­ar­beitung unrecht­mäßig ist und die betrof­fene Per­son die Löschung der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ablehnt und stattdessen die Ein­schränkung der Nutzung der per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en verlangt;

c.) der Ver­ant­wortliche die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en für die Zwecke der Ver­ar­beitung nicht länger benötigt, die betrof­fene Per­son sie jedoch zur Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sansprüchen benötigt, oder

d.) die betrof­fene Per­son Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO ein­gelegt hat, solange noch nicht fest­ste­ht, ob die berechtigten Gründe des Ver­ant­wortlichen gegenüber denen der betrof­fe­nen Per­son überwiegen.

Wurde die Ver­ar­beitung gemäß den oben genan­nten Voraus­set­zun­gen eingeschränkt, so wer­den diese per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en – von ihrer Spe­icherung abge­se­hen – nur mit Ein­willi­gung der betrof­fe­nen Per­son oder zur Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Recht­sansprüchen oder zum Schutz der Rechte ein­er anderen natür­lichen oder juris­tis­chen Per­son oder aus Grün­den eines wichti­gen öffentlichen Inter­ess­es der Union oder eines Mit­glied­staats verarbeitet.

Um das Recht auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung gel­tend zu machen, kann sich die betrof­fene Per­son jed­erzeit an uns unter den oben angegebe­nen Kon­tak­t­dat­en wenden.

(7) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betr­e­f­fend­en per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en, die Sie uns bere­it­gestellt haben, in einem struk­turi­erten, gängi­gen und maschi­nen­les­baren For­mat zu erhal­ten, und Sie haben das Recht, diese Dat­en einem anderen Ver­ant­wortlichen ohne Behin­derung durch den Ver­ant­wortlichen, dem die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en bere­it­gestellt wur­den, zu über­mit­teln, sofern:

a.) die Ver­ar­beitung auf ein­er Ein­willi­gung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buch­stabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buch­stabe a oder auf einem Ver­trag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buch­stabe b DSGVO beruht und

b.) die Ver­ar­beitung mith­il­fe automa­tisiert­er Ver­fahren erfolgt.

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenüber­trag­barkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en direkt von einem Ver­ant­wortlichen zu einem anderen Ver­ant­wortlichen über­mit­telt wer­den, soweit dies tech­nisch mach­bar ist. Die Ausübung des Rechts auf Datenüber­trag­barkeit lässt das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen wer­den“) unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Ver­ar­beitung, die für die Wahrnehmung ein­er Auf­gabe erforder­lich ist, die im öffentlichen Inter­esse liegt oder in Ausübung öffentlich­er Gewalt erfol­gt, die dem Ver­ant­wortlichen über­tra­gen wurde.

(8) Wider­spruch­srecht

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­deren Sit­u­a­tion ergeben, jed­erzeit gegen die Ver­ar­beitung Sie betr­e­f­fend­er per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, die auf­grund von Artikel 6 Absatz 1 Buch­staben e oder f DSGVO erfol­gt, Wider­spruch einzule­gen; dies gilt auch für ein auf diese Bes­tim­mungen gestütztes Pro­fil­ing. Der Ver­ant­wortliche ver­ar­beit­et die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht mehr, es sei denn, er kann zwin­gende schutzwürdi­ge Gründe für die Ver­ar­beitung nach­weisen, die die Inter­essen, Rechte und Frei­heit­en der betrof­fe­nen Per­son über­wiegen, oder die Ver­ar­beitung dient der Gel­tend­machung, Ausübung oder Vertei­di­gung von Rechtsansprüchen.

Wer­den per­so­n­en­be­zo­gene Dat­en ver­ar­beit­et, um Direk­twer­bung zu betreiben, so haben SIe das Recht, jed­erzeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung Sie betr­e­f­fend­er per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en zum Zwecke der­ar­tiger Wer­bung einzule­gen; dies gilt auch für das Pro­fil­ing, soweit es mit solch­er Direk­twer­bung in Verbindung ste­ht. Wider­sprechen Sie der Ver­ar­beitung für Zwecke der Direk­twer­bung, so wer­den die per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Im Zusam­men­hang mit der Nutzung von Dien­sten der Infor­ma­tion­s­ge­sellschaft könne Sie ungeachtet der Richtlin­ie 2002/58/EG Ihr Wider­spruch­srecht mit­tels automa­tisiert­er Ver­fahren ausüben, bei denen tech­nis­che Spez­i­fika­tio­nen ver­wen­det werden.

Sie haben das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­deren Sit­u­a­tion ergeben, gegen die Sie betr­e­f­fende Ver­ar­beitung Sie betr­e­f­fend­er per­so­n­en­be­zo­gen­er Dat­en, die zu wis­senschaftlichen oder his­torischen Forschungszweck­en oder zu sta­tis­tis­chen Zweck­en gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfol­gt, Wider­spruch einzule­gen, es sei denn, die Ver­ar­beitung ist zur Erfül­lung ein­er im öffentlichen Inter­esse liegen­den Auf­gabe erforderlich.

Das Wider­spruch­srecht kön­nen Sie jed­erzeit ausüben, indem Sie sich an den jew­eili­gen Ver­ant­wortlichen wenden.

(9) Automa­tisierte Entschei­dun­gen im Einzelfall ein­schließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht ein­er auss­chließlich auf ein­er automa­tisierten Ver­ar­beitung – ein­schließlich Pro­fil­ing – beruhen­den Entschei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung ent­fal­tet oder Sie in ähn­lich­er Weise erhe­blich beein­trächtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung:

a.) für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwis­chen der betrof­fe­nen Per­son und dem Ver­ant­wortlichen erforder­lich ist,

b.) auf­grund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mit­glied­staat­en, denen der Ver­ant­wortliche unter­liegt, zuläs­sig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maß­nah­men zur Wahrung der Rechte und Frei­heit­en sowie der berechtigten Inter­essen der betrof­fe­nen Per­son enthal­ten oder

c.) mit aus­drück­lich­er Ein­willi­gung der betrof­fe­nen Per­son erfolgt.

Der Ver­ant­wortliche trifft angemessene Maß­nah­men, um die Rechte und Frei­heit­en sowie die berechtigten Inter­essen der betrof­fe­nen Per­son zu wahren, wozu min­destens das Recht auf Erwirkung des Ein­greifens ein­er Per­son seit­ens des Ver­ant­wortlichen, auf Dar­legung des eige­nen Stand­punk­ts und auf Anfech­tung der Entschei­dung gehört.

Dieses Recht kann die betrof­fene Per­son jed­erzeit ausüben, indem sie sich an den jew­eili­gen Ver­ant­wortlichen wen­det.
 

(10) Recht auf Beschw­erde bei ein­er Aufsichtsbehörde

Sie haben zudem, unbeschadet eines ander­weit­i­gen ver­wal­tungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechts­be­helfs, das Recht auf Beschw­erde bei ein­er Auf­sichts­be­hörde, ins­beson­dere in dem Mit­glied­staat ihres Aufen­thalt­sorts, ihres Arbeit­splatzes oder des Orts des mut­maßlichen Ver­stoßes, wenn die betrof­fene Per­son der Ansicht ist, dass die Ver­ar­beitung der sie betr­e­f­fend­en per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en gegen diese Verord­nung ver­stößt.
 

(11) Recht auf wirk­samen gerichtlichen Rechtsbehelf

Sie haben unbeschadet eines ver­füg­baren ver­wal­tungsrechtlichen oder außerg­erichtlichen Rechts­be­helfs ein­schließlich des Rechts auf Beschw­erde bei ein­er Auf­sichts­be­hörde gemäß Artikel 77 DSGVO das Recht auf einen wirk­samen gerichtlichen Rechts­be­helf, wenn sie der Ansicht ist, dass   Ihre, auf­grund dieser Verord­nung zuste­hen­den Rechte, infolge ein­er nicht im Ein­klang mit dieser Verord­nung ste­hen­den Ver­ar­beitung Ihrer per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en ver­let­zt wurden.

Mein Service

DROHNENAUFNAHMEN

Als Ihr Fachmann helfe ich Ihnen gerne bei allen
Fragen rund um Bäume sowie deren Sicherheit.
Nutzen Sie meine Expertise für Kontrolle- und
Pflegemassnahmen, aber auch für Baumgutachten,
für den Einsatz fliegender Helfer (Drohnen)
und für Schulungen  und Workshops.